Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Interviews’ Category

faunblutWenn ich ehrlich bin, muss ich sagen, dass ich von sehr wenigen deutschen Fantasy-Autoren wirklich angetan bin, insbesondere mit Heitz, Hohlbein und Konsorten kann man mich jagen. Es gibt aber freilich viele gute nationale Schreiberlinge – man danke nur an die Jugendbücher von Kai Meyer, auch „Sturm“ von Claudia Kern hat mich positiv überrascht und ganz besonders eine talentierte Autorin darf nicht vergessen werden: Nina Blazon. Mit phantasievollen, spannenden Romanen wie „Die Sturmrufer“, „Die Taverne am Rand der Welte“, der „Woran-Saga“ und zahlreichen anderen Büchern hat die Journalistin und Autorin bewiesen, dass sie ihr Schreibhandwerk versteht. Da im Dezember ihr neuester Roman „Faunblut“ erscheint, mit dem die Autorin neue Wege geht, hat Faszination Fantasy mit Nina Blazon über eben dieses Buch, über Fantasy, das Schreiben im Allgemeinen und vieles mehr gesprochen.
(mehr …)

Read Full Post »

Und hier Teil Zwei des Oktober-Specials zu „Der Name des Windes“, dem ersten Teil der Königsmörder-Chronik und dem Fantasy-Bestseller des Jahres. Fantasy Faszination hat mit Patrick Rothfuss über das Buch, das Schreiben, über Fantasy, Patricks aktuelle Projekte und darüber gesprochen, was bei einem Kampf zwischen Kvothe und Harry Potter geschehen würde.

Fantasy Faszination:“Der Name des Windes” wurde vor kurzem in Deutschland veröffentlicht. Warum sollten die Menschen dein Buch lesen?

Patrick Rothfuss: Du solltest mich das wirklich nicht fragen. Als Autor bin ich voreingenommen. Du kannst nicht glauben, dass ich das ehrlich beantworte. Ich könnte lügen, nur um Leute für das Buch zu interessieren.

Du solltest die Meinung von jemand anderem einholen. Jemand, der keinen Grund hat zu lügen.

Wie wäre es mit dir? Du bist nicht besonders voreingenommen. Warum denkst du, dass Leute es lesen sollten?
(mehr …)

Read Full Post »

Die erfolgreiche Autorin Martha Wells spricht in diesem Interview über ihren Roman „Necromancer“, mögliche weitere Veröffentlichungen in Deutschland und darüber, wer und was ihre Werke beeinflusst hat.

FF: „The Death of Necromancer“, in Deutschland unter dem Titel „Necromancer“ erschienen, war das erste Buch von Ihnen, das in Deutschland veröffentlicht wurde. Nun sind viele Leser neugierig auf Sie. Würden Sie sich bitte vorstellen?

Eigentlich wurden die Rechte meinem Buch „Wheel of Infinite“ 2000 an den deutschen Verlag „Droemersche“ verkauft, aber ich habe nie Exemplare erhalten, daher bin ich nicht sicher, ob es jemals veröffentlicht wurde.

Ich arbeite seit 1993 als Schriftstellerin, in diesem Jahr habe ich meinen ersten Roman, „The Element of Fire“, an Tor Books verkauft. Seitdem ist es in fünf anderen Sprachen veröffentlicht worden, zuletzt von Bibliopolis in Spanien. Es spielt in derselben Welt wie „The Death of Necromancer“, aber circa 200 Jahre früher. (mehr …)

Read Full Post »

Fantasy Faszination präsentiert nun das erste Interview! Ich freue mich, dass ich dafür die talentierte und sehr sympathische Autorin Ulrike Schweikert gewinnen konnte, die unter anderem etwas über ihre neue Serie „Die Erben der Nacht“ erzählt.

FF: Zuerst würde ich Sie bitten, sich den Lesern kurz vorzustellen.

Ulrike Schweikert: Mich vorstellen? Damit hatte ich schon immer Schwierigkeiten. Wer bin ich? Eine Autorin die schon als Kind durch blühende Fantasie auffiel (was sich auch heute noch in Phasen des Träumens und der geistigen Abwesenheit zeigt, sehr zum Ärgernis meiner Mitmenschen), die auf langen Umwegen ihren Traumberuf gefunden hat – ihre Berufung? Kann man so sagen. (mehr …)

Read Full Post »